Wirbelsäulenerkrankungen


  • Bandscheibenvorfall
  • Wirbelkanalverängung (Spinalkanalstenose)
  • Spondylolisthese(Wirbelgleiten)
  • Synovialzyste
  • Entzündung
  • Tumore
  • Facettengelenkssyndrom
  • ISG-Syndrom

Man spricht von einem Bandscheibenvorfall, wenn der Kern der Bandscheibe sich verwölbt und in den Spinalkanal und/oder den Nervenkanal von Innen (Intraforaminell) oder von Außen (Extraforaminell) auf dem Nerv drückt und zu Beschwerden führt. EinBandscheibenvorfall kann sowohl im Halswirbel-, Brustwirbel-, alsauch im Lendenwirbelkanal vorkommen.

Man spricht von einer Spinalkanalverengung (Spinalakanalstenose), wenn der Kanal durch eine degenerive Veränderung die am ehestendurch eine alters bedigte veränderung in den Bändern und die Gelenke und im Bogen auftreten kann. das führt zu eine Einengung des Spinalkanals. Das kann zu schmerzen , Gangstörung und neurologische Beschwerden führen. Die Beschwerden sind von der Höhe der Spinalenge abhängig.                                                         Eine Spinalkanalverengung (Spinalakanalstenose)kann sowohl im Halswirbel-, Brustwirbel-, alsauch im Lendenwirbelkanal vorkommen.

Hier Erhalten SIe bald Infos

Hier Erhalten SIe bald Infos

Hier Erhalten SIe bald Infos

Hier Erhalten SIe bald Infos

Hier Erhalten SIe bald Infos

Hier Erhalten SIe bald Infos



© Saleh Farag, Facharzt für Neurochirurgie . all Rechte vorbehalten.